Follow by Email

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Neues vom Sprecher der "Christen in der FDP-Bundestagsfraktion"

Abteilung: Kirchlich fundamentierte Toleranz
Man ist ja so manches gewohnt von dem Bullshit-Bingo, welches Politiker-Hohlbirnen so täglich ablassen. Aber selbst dieses Niveau kann noch locker unterboten werden.

Nachfolgend also Gruseliges zu Halloween:

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Patrick Meinhardt hob hervor, dass es in seiner Partei viele bekennende Christen gebe. Er ist Sprecher der Gruppe "Christen in der FDP-Bundestagsfraktion", die sich 2009 gegründet hat. Über 40 der 93 Abgeordneten seiner Partei [also die Minderheit] sind Mitglied in dieser Vereinigung. (...) Zum Thema Toleranz sagt er: "Ich muss wissen, wo mein Stand ist und diesen Glauben auch nach außen vertreten." Wenn die Kirche das Fundament vertrete, dann könnten wir auch tolerant sein. [Häh? Versteht IRGENDEINER meiner Leser diesen geschwurbelten Satz???] Zudem betonte er, dass "90 Prozent der Menschen, die weltweit wegen ihres Glaubens verfolgt werden, Christen sind." Der FDP-Politiker forderte auf: "Gerade wir als westliche Nationen müssen uns dagegen einsetzen."[Anscheinend mit Waffenexporten und Auslandseinsätzen, wie seinem Abstimmungsverhalten (unten anklicken) zu entnehmen ist]
Quelle: 'Pro' Christliches Medienmagazin          
Hervorhebung und [Einschübe]: Duderich

Sicherlich kein Zufall, dass sich so viele Christen in der FDP tummeln. Wo doch christliche Werte deren Richtung ihrer Politik bestimmen.
Einige, wenige von den 3%, die diese Partei momentan wählen würden, mögen ja vielleicht sogar das glauben.


Sonntag, 28. Oktober 2012

Zum Schutz des Bürgers

Abteilung: Es gibt schlechtes Wetter - die Drohnen fliegen tief

Die EU ist ja allgemein bekannt dafür, dass der Bürger und dessen Wohlergehen im Vordergrund ihrer Bemühungen steht.
So war es auch keine große Überraschung, dass sie den Friedensnobelpreis erhalten hat.

Um des Bürgers Wohl zu schützen, hat die EU konsequenterweise ein Forschungs-Projekt namens 'INDECT' in's Leben gerufen. INDECT steht für 'Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment', zu deutsch: 'Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung'.
.

Der Schutz des Bürgers soll mit folgenden Maßnahmen gewährleistet werden:
  • Umfassender Ausbau der Video-Überwachung des öffentlichen Lebens durch Überwachungskameras und Kamera-Drohnen
  • Vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung durch vollautomatisierte Erkennung 'abnorm' handelnder Menschen. Diese werden dann durch Gesichtserkennung identifiziert und mit Datenbanken abgeglichen (bspw. auch durch die Verknüpfung von Personaldaten sozialer Netzwerke).

Freitag, 26. Oktober 2012

Aprilscherz 2013 - Jetzt schon?

Abteilung: Zu schlau für den Bau

'Publicviewer' (vielen Dank) hat mich auf folgenden Link aufmerksam gemacht, denn ich NOCH nicht glauben kann und /oder will.

Demnach bietet das Jobcenter Osterode einen 'De-Qualifizierungskurs' an.

Zitat:
"Ein akademischer Abschluss oder gar eine Promotion kann beim Zugang zu bestimmten Berufen, beispielsweise als Bauhelfer, eine große Einstellungshürde sein. In diesem Kurs versuchen wir, durch Erlernen eines zielgruppenspezifischen Vokabulars, angepasste Kleidung und gezielte Verhaltensänderungen auch aus promovierten Geisteswissenschaftlern wieder echte Männer zu machen. Ein entsprechender Kurs für Frauen ist in Vorbereitung - nähere Infos sind in der KVHS-Geschäftsstelle erhältlich."

Zu finden im Kursprogramm der Kreisvolkshochschule Osterode auf Seite 25 (linke Spalte).

Kursbeginn: 01. April 2013 (!)

WENN dies ein (vorgezogener) Aprilscherz sein soll, dann ist er meiner Meinung nach so schlecht, dass er schon wieder gut bis genial ist!
Feinste Satire, beinahe auf Schramm-Niveau!

Momentan glaube ich noch an die Aprilscherz-Variante.

Was denkt Ihr?

Update 26.10.2012: Der Link zum Kursprogramm wurde heute gelöscht. Gestern funktionierte er noch.
Hmm... Da hat wohl Jemand kalte Füße bekommen.
Update 27.10.2012: Der o.g. Link funktioniert wieder und der Programmauszug der KVHS Osterode hat sich nun offiziell als Aprilscherz erwiesen.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

GUTE Nachrichten (1)

Abteilung: Alles was Recht(s) ist

Anmerkung:
Sie sind selten - aber es gibt sie! Die guten Nachrichten, die, zwar in absoluter Minderzahl vorhanden, doch noch ab und zu auftauchen.

Der Duderich will nicht verbiestert wirken und im Ozean der Ungerechtigkeiten zukünftig die Treibhölzer der kleinen Lichtblicke nicht übersehen oder unerwähnt lassen.

Dies ist Nummero Uno einer geplanten Serie; ich hoffe es werden noch viele weitere folgen:

"Es ist ein überraschender Paradigmenwechsel in Thüringen. Die schwarz-rote Landesregierung will mit ihrem Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit nur noch gegen Rechtsextremismus kämpfen. Wie Sozialministerin Heike Taubert (SPD) am Mittwoch in Erfurt ankündigte, sollen die Bereiche Linksextremismus und islamistischer Extremismus aus dem Programm gestrichen werden. (...) Die neue Ausrichtung werde dem gerecht, was in Thüringen seit Jahren Realität sei."
Quelle: TAZ

P.S.: Gruß an fjonka :-)

In eigener Sache: Pixel-Massaker

Abteilung: Foto-DeMontage

Aus urheberrechtlichen Gründen sehe ich mich  gezwungen, die Bilder (bis auf die wenigen eigenen) zu löschen.
Meine Lust, irgendeinen Abmahn-Anwalt am Hacken zu haben, hält sich nämlich in überschaubaren Grenzen.

Ich persönlich finde das sehr schade, weil die Suche nach einem passenden Bild (und einer passenden -unterschrift) immer ein schöner Teil des Posting-Aktes war. Ich bin mehr so der visuelle Typ und auch die ästhetische Erscheinung meines Blog's liegt mir am Herzen.

In Zukunft wird dieser Blog also optisch karger daher kommen, was aber nur fair ist, da meine Blogger-Kollegen dieses Stilmittel ja auch nicht nutzen und ich diesen gegenüber keinen 'unlauteren Vorteil' in Anspruch nehmen will.

Nun werden meine Texte also ohne optische Schützenhilfe für sich stehen müssen.

Wehmütige Grüße!

Euer Duderich


Wunder dauern etwas länger

Abteilung: Fetakäse-Alchemie
Nun ist es also so gut wie amtlich: Griechenland wird zwei Jahre mehr Zeit zugestanden, das Wunder zu vollbringen, bei gleichzeitigen sozialen Kahlschlag aus der Rezession zu kommen.
Es ist nicht so, dass inzwischen die Erkenntnis gereift ist, dass bei immer größerer Armut der Bevölkerung die Binnennachfrage (und damit das Steueraufkommen) gegen null tendiert und somit die Rezession immer tiefer werden muss.
Vielmehr wird sich Zeit 'gekauft' die Quadratur des Kreises zu bewerkstelligen.

Netter Nebeneffekt: Das Scheitern der 'Griechenlandrettung' (bzw. der Rettung der Gläubigerinteressen unter Sippenhaftnehmung der griechischen Bevölkerung) beeinflusst nicht negativ den Wahlkampf der Kanzlerin...

Dienstag, 23. Oktober 2012

'Völker dieser Welt, relaxt!'

Abteilung: Entspannungshilfe

"Regierungen - und die bewaffneten Kräfte, die in ihrem Dienst stehen - hassen Intellektuelle, Künstler und Freidenker jeglicher Schattierung, aber sie haben keine Angst vor ihnen. Das ist vorbei. Sie fürchten sie nicht mehr, weil in einem modernen Industriestaat Künstler, Intellektuelle und Freidenker keine politische oder wirtschaftliche Macht ausüben, keinen wirklichen Einfluss auf die Herzen und Gedanken der Masse haben. Menschliche Gesellschaften haben sich seit alters her durch mündliche Überlieferung definiert, doch heutzutage übernehmen es Konzerne, den Menschen ihre Geschichten zu erzählen. Und die Botschaft, ganz gleich wie unterhaltsam verpackt, ist immer dieselbe: Um etwas Besonderes zu sein, musst Du dich anpassen; um glücklich zu sein, musst du konsumieren."

Karl's Flatterwatch vs. Feynsinn

Abteilung: Meine listige Liste

Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, die Seiten meiner Kommentatoren zu besuchen (reine Neugierde).

Hierbei stieß ich auf die sehr interessante Seite des Herrn Karl, die ich hiermit sehr gerne in meine Link-Liste aufnehme.

Dieser Blog befasst sich kritisch mit der Feynsinn-Seite, die sich ebenfalls in meiner Link-Liste befindet.

Im Sinne der Meinungsbildung und Dialektik betrachte ich es als durchaus spannend, beide Seiten in meiner Link-Liste zu wissen.

Schaut doch mal rein und bildet Euch eine Meinung!

Montag, 22. Oktober 2012

Momentan bin ich leider nur ein 'Handschmeichler'


Abteilung: Alles im Fluss

Ich weiß - ich habe lange nichts mehr gepostet.

Und ich habe auch jetzt nicht wirklich was essentielles zu sagen. Der 'ganz normale Wahnsinn' bricht tagtäglich über mich hinein - ohne das es mich wirklich noch erregt. Ohne dass es mich im Innersten erschüttert.
Ich bin leider momentan gefangen in der Banalität der alltäglichen Absurdität.

Bin ich abgestumpft?

Vielleicht. Möglich. Sehr wahrscheinlich.

Fühle mich zur Zeit, wie ein glatter, abgeschliffener Kieselstein.
Ein Kieselstein, der sich, abgeschliffen durch die permanente inhumane Entfremdung, vielleicht gut anfühlt, wenn man mit den Fingern über ihn fährt. Ein Handschmeichler.
Ich will das nicht sein. Will Ecken und Kanten behalten, bei dem ihr Euch vielleicht blutige Finger holt, wenn ihr darüber fahrt.
Sicher, ich bin immer noch ebenso unzufrieden mit den bestehenden Zuständen wie ihr das von mir kennt.
Aber nichts der momentanen Ereignisse schafft es diese/meine Unzufriedenheit zu kanalisieren und Ausdruck zu verleihen. Gerade die absurde Paradoxie, die mich täglich umschwemmt ist in sich ja doch so 'normal' und 'gewöhnlich'.

Sonntag, 14. Oktober 2012

'Ihr könnt mich alle am Arsch lecken! ...'

Abteilung: Topaktuelle Klassiker


"Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, dass die Zeiten mies sind. Das wissen Sie genauso gut wie ich. Es herrscht Depression. Viele sind ohne Arbeit, oder haben Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Der Dollar ist keine 5 Cent mehr wert. Banken gehen pleite. (...) Es scheint Niemanden zu geben, der weiß, was man dagegen tun kann. Wir wissen, die Luft die wir einatmen ist vergiftet, genauso wie die Lebensmittel, die wir essen. Wir sitzen zuhause im Sessel, sehen fern und lassen uns von irgend einem Ansager erzählen, dass es heute 15 Morde und 63 Gewaltverbrechen gegeben hat. So, als ob das ganz normal wäre.

Wir wissen, die Zeiten sind mies; schlimmer als mies. Sie sind verrückt. Es ist, als ob überall alles verrückt geworden ist, so dass wir gar nicht mehr heraus gehen wollen. Wir sitzen zuhause und langsam wird die Welt in der wir leben immer kleiner und wir sagen nur: 'BITTE, lasst uns wenigstens hier in Ruhe, hier in unserem Wohnzimmer. Lasst mich meinen Toaster haben, meinen Fernseher, meine Stahlgürtelreifen, dann sag ich auch nichts. Lasst mich bloß in Ruhe!' Ich werde Euch aber nicht in Ruhe lassen! Ich will, dass Ihr wütend werdet! Ich will nicht, dass Ihr protestiert, oder Krawalle veranstaltet, oder Eurem Kongressabgeordneten schreibt, denn ich wüßte nicht, was Ihr ihm schreiben solltet. Ich weiß nicht, was man gegen die Depression tun kann, die Inflation, gegen die Russen und die Verbrechen auf den Strassen. Ich weiß nur, dass ihr erst einmal wütend werden müsst! Ihr müßt sagen: 'ICH BIN EIN MENSCHLICHES WESEN, VERDAMMT NOCH MAL! MEIN LEBEN HAT EINEN WERT!' 

Also: Ich will jetzt, dass Ihr aufsteht! Ich will jetzt, dass Ihr alle aufsteht, Einer wie der Andere! Ich will dass Ihr sofort aufsteht, zum Fenster geht, es aufmacht, den Kopf rausstreckt und schreit: 
'IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN, ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!"
aus: 'Network' (1976)

Dazu passender Filmausschnitt und weiteres Video unter "Weitere Informationen".

Dienstag, 9. Oktober 2012

Merkels zynische Plattitüden

Abteilung: Durchhalte-Verarsche

Merkel, die Dirigentin eines kontraproduktiven Austeritätskurses, der Griechenland in eine immer tiefere Rezession führt, gibt sich die 'Ehre' und besucht das Land. Sie und ihre Vasallen lassen dass Regierungsgelände weiträumig durch 7000 unterbezahlte griechische Polizisten hermetisch abriegeln. Das Internet wird abgestellt und das Demonstrationsrecht ausgesetzt (dies in der 'Wiege der Demokratie'). Der oktroyierte Sparkurs, der der Wirtschaft nachweislich nur noch mehr geschadet und breite Verelendung in die Bevölkerung gebracht hat, soll fortgesetzt werden. Diese Weisheit (sic!) nennt man heutzutage 'Wirtschaftskompetenz'.

Diese Gouvernante des sozialen Elends also, richtet ihre Worte an das griechische Volk:


"Es ist vieles geschafft, es ist noch etliches zu tun"

"Wir sind Partner und wir sind Freunde"

"Es gibt jeden Tag Fortschritte. Ich glaube, dass sich dieser Weg, obwohl er sehr schwierig ist, für Griechenland lohnen wird." 

"Es wird ein längerer Weg sein. Aber ich glaube, dass wir Licht sehen werden am Ende des Tunnels."
(Quelle: SPIEGEL)


Was anderes als Wut und Verachtung kann man (egal ob als Grieche oder Deutscher) für diese Person noch empfinden?

Ich leider nichts. 

Samstag, 6. Oktober 2012

'Shoppen' war gestern!

Abteilung: Der Duderich Undercover

Seine geistige Gesundheit auf's Spiel setzend, hat der Duderich sich als Fotoreporter in einen jüngst eröffneten Konsumtempel gewagt:

Ach so!
Motto:
"WIR SHOPPEN NICHT - WIR KAUFEN UNS GLÜCKLICH!"

Wohlauf Ihr Glück-Suchenden, Ihr seid endlich gestrandet!

Kauft euch glücklich und hadert nicht!

Nachfolgend noch ein paar Impressionen aus dem 'Glücks-Tempel'

Dienstag, 2. Oktober 2012

Bilderbrück und Steinberger


Abteilung: Fundstück des Tages

"Etwas überraschend taucht der Name (in der Bilderberger Gästeliste 2011) Peer Steinbrück auf. Ob dies in Zusammenhang mit seinen Zukunftsplänen stehen könnte?" 
(The Intelligence,
"Bilderberg 2011: Offizielle Teilnehmerliste und Agenda", 11.06.2011)
Klammertext: Duderich

Ackermann war natürlich auch da.

Willkommen im Reich der >Verschwörungstheorie<..!

Update (08.10.12)
Dazu passend: "Steinbrück: Noch kein Bundeskanzler, aber schon Bilderberger" (Telepolis)

Steinbrück - das verkörperte Wesen der SPD

Abteilung: Hängende Mundwinkel als Kanzlereigenschaft

Jetzt ist es also der Steinbrück. Gut, von mir aus. Die 'Enttäuschung' wäre exakt die selbe, wenn es Gabriel oder Steinmaier geworden wäre. Aber Ent-täuschung setzt voraus, dass man zuvor ge-täuscht wurde: Keiner von diesen drei 'Troikern' konnte mir glaubhaft vorgaukeln, dass er (auch nur strategisch) der geeignete Kanzlerkandidat wäre, und noch weniger, dass einer von ihnen, in Regierungsverantwortung etwas würde zum Besseren verändern.

Andererseits aber könnte man behaupten, dass Herr Steinbrück ein formidabler Kandidat ist, weil er das Wesen der momentanen SPD so gut verkörpert:

  • Als Regierungschef von Nordrhein-Westfalen hat er 2005 das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit den frühen Fünfzigern eingefahren. Was ihn übrigens nicht davon abhält, jüngst vernehmen zu lassen, dass er im Bundestagswahlkampf nicht auf 'Platz sondern auf Sieg' setzten wird. Nun, Wahlen verlieren, das können die Sozen. Selbstverständlich bar jeder nachfolgenden selbstkritischen (Fehler-)Analyse. Die Nominierung Steinbrücks verkörpert somit die Erkenntnisresistenz der Parteiführung.
  • Steinbrück hat als Finanzminister den Finanzmarkt dereguliert. Er ist einer der neoliberalen Architekten jener Krise, unter der Europa heute zu leiden hat. Jetzt tritt er an, um die Banken zu zähmen. Ackermann, sein 'Bilderberger'-Kollege lobt ihn dafür?! Hier repräsentiert Steinbrück vortrefflich die Unglaubwürdigkeit der SPD. Besonders bezüglich der absoluten Unvereinbarkeit zwischen Wahlkampfgetöse und der Regierungsarbeit.
  • Steinbrück schließt die Zusammenarbeit mit den LINKEN und den PIRATEN aus. Vorbildlich in der Tradition der heutigen SPD alle Koalitionen, die einen Politikwechsel / eine oppositionelle Alternative, möglich machen könnten(!?), von vorne herein ausgeschlossen werden. Wahltaktisch total schlau um Wähler zu mobilisieren, gelle SPD?

Für Steinbrück, für die SPD, bleibt zu hoffen, dass der gemeine Wähler die Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege nicht überschreitet.

Wenn ich mir so manche Wahl- und Umfrageergebnisse anschaue, dann könnte für Steinbrück tatsächlich noch Hoffnung bestehen...