Follow by Email

Freitag, 31. Mai 2013

Der Herr Karl und die Meinungsfreiheit

Abteilung: In eigener Sache

Ich habe, seit ich diese Seite betreibe, den Schuh gefahren, keine Kommentare (außer Spam) zu zensieren.

Ich wollte diese Schere nicht auspacken, um nicht selbst Gefahr zu gehen unliebsame Kommentare zu löschen - schlicht, weil sie unbequem sind.

Nun merke ich aber (und andere auch), dass dieser Blog (und meine Zensurzurückhaltung) für spaltarische und provokante Intensionen mißbraucht wird.

Ich werde mir also in Zukunft vorbehalten, Kommentare die o.g. Beschreibung entsprechen, zu löschen.

Bisherige Kommentare dieser Art lasse ich stehen - sozusagen um diese Entscheidung zu veranschaulichen.


Es tut mir leid das Mittel der Zensur wählen zu müssen.

Von denen, die an Meinungsaustausch und Diskussion interessiert sind hoffe ich auf Verständnis.

Herrn Karl und Geistesverwandte werde ich bereits bei dieser Diskussion aussperren. In seiner Brülltonne können sich diese Geister ja nach belieben auskotzen.

Grüße, Euer Duderich

Montag, 27. Mai 2013

Bundesbahn-Drohnen bald mit Graffiti beschmiert?

Abteilung: Investitionen die sich lohnen: Drohnen!

Man mag sich wundern, warum die Deutsche Bahn erst jetzt auf diesen genialen Coup gekommen ist.
Die Bahn als Garant für Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und kundenorientiertem Service hat ja nur einen Makel:
Jene Farbschmierereien, die einem die Fahrt verleiden.

Jetzt endlich wurde die naheliegende, logische und kostengünstige Option erkannt:
Drohnen sollen zukünftig per Wärmekameras (?!) Sprayer identifizieren. Diese sicherlich gerichtsfeste Methode ist bahnbrechend und wird zwingend auch bei der Bekämpfung anderer, noch besser zu verfolgenden Delikten, Schule machen.
Ihr klatscht in die Hände und seid begeistert?
Glaubt, Eure Euphorie kann nicht mehr getoppt werden?
Irrtum!
Eine Drohne kostet lediglich 60.000 Euro!
Bei einem Schaden von jährlich 7,6 Millionen bei 14.000 Delikten komme wir auf einen Schaden pro Delikt von knapp 550 Euro. Damit kommen wir rechnerisch auf lediglich 109 gestellte, gerichtlich und schadenersatzpflichtige verurteilte Sprayer pro Drohne, bevor diese sich amortisiert hat. Sicherlich eine gute und gewinnbringende Investition. Zumal die Drohnen jeweils 80 Minuten am Stück fliegen können!

Ihr Gutmenschen: Jetzt kommt mir bitte nicht mit informativen Selbstbestimmungsrecht!
"Aus Datenschutzgründen solle das Gerät allerdings vorerst (!) nur über Bahn-Gelände eingesetzt werden."

'Vorerst', bis endlich erkannt wird, das rechtschaffende Menschen nichts zu befürchten haben, wenn sie ihre Freiheitsrechte aufgeben um die wirklich großen Gefahren unserer Gesellschaft zu bekämpfen.

Ich hoffe nur - als staatstragender Bürger - dass nicht irgendwann mal eine Drohne runtergeschossen und dann durch Graffiti verunziert wird, welche ursprünglich"entsprechend der Markenidentität rot lackiert und mit Logo der Deutschen Bahn versehen" war.

Das wäre dann wirklich mal ganz schön subversiv...

Man mag sich das gar nicht vorstellen wollen.

Obwohl...

:-P

Sonntag, 26. Mai 2013

Wir, die Naiven

Abteilung: 'Immer lustig und vergnügt - bis der Arsch im Sarge liegt.'

Wir, die naiv sind, die an eine bessere Welt glauben.
Wir, die 'Gutmenschen', wir, die unser Schicksal nicht den Gesetzen des Marktes überlassen wollen.
Wir Naivlinge, wir Spinner!
Wir linkes Gesocks!

Und ausgerechnet wir linkes Geschmeiß berufen  uns sich auf die Verfassung.

Unsere Verfassung (der Geist der ihr innewohnt) ist schon längst unterhöhlt.
'Die Würde des Menschen ist unantastbar'
Dummerweise haben Sozialleistungsempfänger den Status des 'menschlichen' anscheinend aufgeben müssen.

Die Menschheit blickt in ihren Abgrund:
Niemand würde unserem aktuellen System der Wachstumsgläubigkeit, Nachhaltigkeit attestieren wollen.
Wer traut sich?
Wir zehren jetzt schon an unserer Substanz. Fanggründe überfischt und die Verwüstung schreitet voran (nur Beispiele).

Wir, die menschliche Spezies, wir, die Abbilder Gottes, haha, schaden der Ökologie im Irrglauben der Ökonomie.

Es besteht eine medial untermauerte Meinungshegemonie.

Der Markt regelt das.

Aber, ein Gegenbewusstsein formiert sich!

Die sog. EU wird den Scheideweg aufzeigen.

Elend  und Wirtschaftsdiktatur gegenüber Freiheitsrechten.
Demonstrationen und deren Bekämpfung.

Die Demokratie verblasst bereits. ..

Wird weggespült von Wasserwerfern...

Wir werden sehen, welche Richtung wir uns als die Richtige verkaufen lassen.

Wir werden es sehen und mitschuldig sein.

Sonntag, 19. Mai 2013

Alter Wein in neuen Schläuchen

Abteilung: Die Mächtigen und die Macht

Wenn man die Menschheitsgeschichte betrachtet, so mag man konstatieren, dass immer einige wenige privilegiert waren, während das gemeine Volk diesen vermeintlich elitären Schichten zugearbeitet hat.

Möglicherweise schon in der Wiege der Menschheit, als das Clan-Oberhaupt vom Sammeln und Jagen der Rangniederen profitierte während er deren Frauen besamte (natürlich reine Spekulation).

Später kam dann die Monarchie ('Besser-Sein' qua Geburt).
Die Herrschenden gehörten einem Stammbaum an, der durch göttliche Fügung und durch genetische Überlegenheit dafür bestimmt war, durch deren innewohnende Weisheit die Geschicke des gemeinen Volkes zu leiten.

Jenes Volk, welches ungebildet war, niedrig des Standes und der Anerkennung.
Ein Volk der Proletarier, ungebildet, welches angeleitet werden musste ihrer Bestimmung zu folgen, nämlich nicht dem Müßigang anheim zu fallen, sondern produktiv zu sein - der herrschenden Kaste zuzuarbeiten.

Dann kam die Aufklärung:
Rousseau, Kant, und wie sie alle hießen.

Der 'aufgeklärte Bürger' sollte nun entscheiden, wer die Macht hat, die Zukunft zu bestimmen.

Demokratie.

Gewaltenteilung.

Hört sich doch ganz toll an!
Das Volk als Souverän, welches die Zukunft (mit)bestimmt.

Wir dürfen jetzt die wählen, die Entscheidungen für uns treffen.

Schade nur, dass man keinen wirklichen Gegenentwurf wählen kann.
Dass, egal was man wählt, alles so weitergehen wird, wie zuvor.

Sicher, man kann die LINKE wählen, oder auch die AfD und die Piraten.
Aber ändert das irgend etwas an dem, was in unserem Sinne (des Volkes) entschieden wird?
Kann man den Umbruch, eine Abkehr gegenüber diesen wachstumgsläubigen Wahnsinns, wählen???

Nein, die Stimme, die wir zu vergeben haben, kann nichts an bestehenden Verhältnissen ändern!

Deshalb wird die Wahlbeteiligung weiter sinken, weil die Menschen dieser(!) Demokratie nicht mehr glauben.

Denn, wie auch immer, es geht weiter wie bisher.

Den Armen nimmt man - den Reichen gibt man.

Alles wie gehabt - so wie immer während der gesamten Menschheitsgeschichte...!              

Die Medien als sog. 'Vierte Gewalt'?

Drauf geschissen!
Lest mal die sogenannten 'Qualitätsmedien'!

Nichts, gar nichts, kritisiert dieses bestehende, wirtschaftsgläubige System...

EGAL, WIE MAN ES AUCH SEHEN WILL:
HERRSCHAFT WURDE IMMER DURCH DIE BESTEHENDE GESELLSCHAFT LEGITIMIERT.
NACH WIE VOR SIND WIR IMMER NOCH DUMM GENUG, DIESES SPIEL MITZUSPIELEN!



Samstag, 11. Mai 2013

Wir sind alle Atheisten

Abteilung: Zitat des Tages

"Wir sind alle Atheisten. Sie glauben nicht an Zeus oder Thor, an Neptun oder Kaiser Augustus, nicht an Mars oder Venus oder den Sonnengott Ra. Sie lehnen tausend Götter ab. Was kümmert es Sie also, wenn jemand tausendundeinen ablehnt?"

(aus: 'Outlaw', Lee Child, ISBN 976-3-442-37163-1, Seite 346)

Donnerstag, 9. Mai 2013

In eigener Sache: Spam-Bots

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, werden meine Beiträge immer häufiger von Spam-Bots attackiert.
Ich lösche die Spam-Beiträge regelmäßig und versuche die Seite so >sauber< zu halten.

Eine andere Möglichkeit wäre noch, dass ich die eingehenden Kommentare jeweils freigebe. Diesen Schritt möchte ich vorerst nicht gehen - ich denke im Sinne meiner Leser.
Ich behalte mir aber vor, dies zu tun, wenn die Spams überhand nehmen.

Liebe Grüße
der Duderich

Dienstag, 7. Mai 2013

No Exit?

Abteilung: Wer stellt die Weichen? Die Weichen?

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich glaube, dass viele der linken Opposition meine Einschätzung, meine Ängste, ja auch vielleicht meine wachsende Resignation teilen:

Wir, die wir das kapitalistischen System, mit seinen ganzen, immer deutlicher werdenden Auswüchsen, Widersprüchen, Dogmen, usw. als ein zu bekämpfendes Übel ausgemacht haben, scheitern an der Bekämpfung des selben.

Die linken, oppositionellen Kräfte sind zerspalten. Es gibt dort Veganer, die Fleischkonsumenten das wahre Links-Sein absprechen. Es gibt die Diskussion, ob und in welchem Ausmaß und Anlass Gewalt legitimiert ist um der systemimmanenten Gewalt der bestehenden Verhältnisse zu begegnen. Die Frage, ob man wählen soll, oder nicht, spaltet weiter.

Allein der Anspruch, zwei Linke zu finden, die dasselbe mit den gleichen Mitteln erreichen wollen, erscheint illusorisch und naiv.

Bestehendes erhalten zu wollen ist ungleich einfacher.

Man kann die CDU wählen, die SPD, die Grünen und natürlich die FDP. Alles bleibt wie gehabt.
Die Verteilung von arm nach reich wird fortgeführt, Sozialleistungen abgebaut. Die Konsequenz bleibt die gleiche - bei unterschiedlichen Legitmationsargumenten.

Die Presse bewegt sich ohnehin innerhalb der Leitplanken der vorgelebten Dogmen.
Die Presse, die Meinungsmacher, stimmen ein in das Infernal des Konkurrenzdenkens und der Wachstums- und Wirtschaftsgläubigkeit.

Wirtschaftsgeleitete Lobbyorganisationen diktieren Gesetze, die nur mit marginalen Abweichungen übernommen und ratifiziert werden.

Was also tun?

Es reicht längst nicht mehr die FDP scheiße zu finden, und stattdessen die Sozialdemokraten zu wählen.
Es reicht auch nicht mehr, die LINKE zu wählen.

Es gilt außerparlamentarischen Widerstand zu proben.

Flashmobs und Solidaritätsbekundungen.
Ziviler Ungehorsam. Kreativer Widerstand.

Organisiert Euch und verweigert Euch!
Stellt dieses System in Frage und handelt entsprechend!
Es braucht Verweigerung gegenüber bestehender Verhältnisse, um diese nicht durch gewohnheitsmäßige Akzeptanz zu legitimieren.

Inge Hannemann bietet uns dabei ein jüngeres Vorbild und Gandhi ein älteres.
An beiden können wir lernen.

Mögen wir die Kraft haben, ihrem Beispiel zu folgen...

Montag, 6. Mai 2013

Geh doch mal zum Doktor!

Abteilung: New Kid On The Blog

Habe einen netten, neuen (und daher noch kleinen) Blog entdeckt und möchte ihn Euch vorstellen.

SCHAUT DOCH MAL REIN!

Sonntag, 5. Mai 2013

Der Feind

Abteilung: system error

Die meisten meiner Leser sind wohl mit den bestehenden Verhältnissen unzufrieden:

Der Reichtum weniger Profiteure wird erkauft mit der Armut Anderer. Ein kompliziertes, vielgliedriges, kaum überschaubares System regelt die Verteilung von gesellschaftlichen Reichtum von denen die wenig haben zu denen die viel haben.
Man nennt dies auch die sich stetig weiter öffnende Armuts-Reichtums-Schere.
Doch der Zweck einer Schere ist, sich zu schließen, zu schneiden.
Nicht immerwährend aufzugehen...

Die Profiteure beuten aber nicht nur Menschen aus, sondern auch natürliche Ressourcen. Irreversiblen Raubbau an unserer Mutter Erde um weitere Gewinne zu generieren.
Artensterben, Verseuchung, Verwüstung - die menschliche Spezies wird zum Täter  gegen die eigene Substanz, die eigene Lebensgrundlage um das bestehende System aufrecht zu erhalten.
Stetiges Wachstum kann - in der logischen Konsequenz - das Ökosystem Erde auf Dauer nicht kompensieren.
Krebs ist dumm, denn er zerstört durch fehlgeleitetetem, unkontrolliertem Wachstum irgendwann seinen Wirt.
Der auf immerwährendem (Wirtschafts-)Wachstum basierende Kapitalismus ist genauso dumm.

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt?

Nein, denn selbst diese simple Erkenntnis ist nicht wirklich in der Masse der Bevölkerung (die alle vier Jahre wählen dürfen = 'Demokratie') angekommen. Sogenannte 'Qualitätsmedien' reflektieren dies nicht, weil sie Sprachrohr interessengeleiteter Konzerne sind. Die Erkenntnis entnimmt man nicht einem Text (auch nicht diesem) - sie muss aus einem selbst erwachsen.

Aber, der Mut sich des eigenen Verstandes zu bedienen (Kant) wird in unserem Bildungssystem nicht gefördert, sondern aberzogen.

Im Schulbetrieb geht es nicht um die Förderung eines kritisch reflektierenden Geistes, sondern um die unhinterfragte Wiedergabe von sogenannten Lerninhalten.
Die Medien (schon lange nicht mehr die 'Vierte Gewalt') spielen eine ähnliche Rolle.
Sie sagen uns, wo der Fokus der Aufmerksamkeit zu liegen hat, und wie wir darüber denken sollen. Auch hier gibt es kein Ringen um Wahrheit - nein, die vermeintliche, zu fressende 'Wahrheit' wird uns in homöopathischen Dosen verabreicht.

Aber, wer ist denn der Feind?

Sind es Industriemagnaten?
Sind es Konzerne?
Sind es Parteien?

Nein, der Feind wohnt in uns selbst!

Wir, die wir vor Ungerechtigkeiten die Augen verschließen.
Wir, die wir im Konsum den Kick suchen um anderes ausklammern zu können.
Wir, die wir die Parteien wählen um unseren Status Quo aufrecht zu erhalten.
Wir, die wir stolz sind, dass Deutschland als Vorbild für Sozialabbau in anderen EU-Staaten dient.

Wir, die wir dieses verfickte, menschenunwürdige Spiel täglich neu erfinden, mitspielen, legitimieren.
Wir, die wir in unserer anerzogenen Lethargie dieses System aufrecht erhalten.

Der Feind wohnt in uns!

Revolution?

Nicht Häuser müssen brennen!
Eure Synapsen müssen brennen in Eurem Bewusstsein!

Revolution findet in Euren Köpfen statt, oder gar nicht.

Kein Führer wird gebraucht,
keiner der sagt, was richtig und was falsch ist.

Es reicht die kritisch reflektierende Vernunft...
und der Umsetzung im entsprechendem Handeln...