Follow by Email

Sonntag, 29. Mai 2016

Gabriels dicke Backen

Abteilung: Ein Freier ohne Blumen

Ach, es gibt so vieles was schiefläuft. Als Blogger möchte man gegen jeden einzelnen Missstand aufbegehren. Das kann man aber leider als Lohnabhängiger mit 39h/Woche-Arbeitsverhältnis schon aus Zeitgründen nicht.

So ist es auch oberflächlich eine Lappalie, dass sich Gabriel an der AfD abarbeitet, anstatt selbst das einzulösen, was er einfordert.

Nichts liegt mir ferner, als diese xenophobe und nationalistische AfD.
Aber der AfD vorwerfen, sich nicht mit den wirklich Mächtigen anzulegen???
Hallo?
WER ist denn in der Regierung?
Und wer knickt vor Lobbyisten ein, um dann TTIP zu propagieren?

Es ist wirklich absurdes Theater, diese erkenntnisresistente Demontage einer ehemals sozialdemokratischen Partei, die ihre Kernwählerschaft, nämlich die Lohnabhängigen, dumm-dreist verraten hat.
Und jetzt (in Anbetracht der herannahenden Bundestagswahlen) mal wieder anfängt, pflichtschuldig nach links zu blinken - um nach den Wahlen rechts abzubiegen - so rechts wie es nur sein muss, um als Steigbügelhalter Minister- und MdB-Posten zu erhalten. Nütz aber nix (danke für den Link, Doc).
Es ist schon ein Wunder, das knapp 20% der Wähler, diesen Ringelpitz ohne Anfassen noch mitmachen.
Ich freue mich nicht über den Niedergang dieser Partei. Keine Häme treibt mich an.
Es ist die Trauer darüber, dass mittelständische Lohnabhängige, außerhalb der LINKEN, kein politisches Zuhause mehr haben.
Und die Abgehängten, außerhalb sicherer Arbeitsverhältnisse, schon gar nicht (Beispiel: Alleinerziehende ALG II-EmpfängerInnen).

Man möchte schon Blumen geschickt bekommen, bevor man gefickt wird.
Auf Schröder bin ich damals hereingefallen, als er einen sozialdemokratischen Wahlkampf geführt hat, um in der Regierungsverantwortung Unternehmerinteressen durchzusetzen
(Agenda 2010).

Aber wer, bitteschön, fällt denn noch auf Gabriel rein???

P.S.: Sehr interessant sind die Kommentare des Artikels.
Nach dem 13. Kommentar habe ich aufgegeben nach einem Pro-Gabriel-Kommentar zu suchen.

Fleißige Leser mögen mir die Nummer des Kommentars hier posten, in dem die Politik Gabriels/ der SPD verteidigt wird.



Donnerstag, 26. Mai 2016

Werbung an alle Nikotinjunkies

Abteilung: Product Placement.

Ich mach Werbung. Wäre möglicherweise gesamtwirtschaftlich verwertbar, wenn mich nur mehr fehlgeileite Seelen lesen würden.

Ich rauche neuerdings E-Zigaretten.
Einweg.
Irgendwann fangen sie an zu blinken, und dann wirfst Du sie halt weg.
Ohne zuvor deine Lunge mit Kondensaten, oder was weiß ich denn, penetriert zu haben.

Nikotien-Junkies, wie ich, probiert es!
Wenn ihr wieder Treppen hochlaufen wollt. Wenn ihr wieder riechen wollt.

Danft - raucht nicht mehr! Schont dabei eure Lunge!

Und auf E-Zigaretten werdem sobald keine Lungenkrebs-Bilder auftauchen.

Zeigt der Tabakindustrie den Mittelfinger, und Eurer Lunge den gereckten Daumen.

Dampfen, nicht rauchen!

LG
Dude





Samstag, 14. Mai 2016

Lustiges AfD-Sympatisanten-Video des Tages

Abteilung: Virusinfektion

Gerade eben erst habe ich mir die Lachtränen aus den Augen gewischt und schon treibt es mich an die Tastatur, um dieses Video weiter zu verbreiten.

Ich war nämlich gerade zu Besuch beim geschätzen Blogger-Kollegen, Stefan Rose. Dort ist das Video verlinkt und er hat es wiederum von jemand anderen empfohlen bekommen. Virale Verbreitung nennt man das wohl heutzutage.

Das Ziel meines Lachens ist zugegeben eher ein trauriges, aber gerade da kann man oft am schallensten Lachen. Besonders, wenn einem Kalkofe dabei hilft.

Lieblingszitat: "Egal wie viel Scheiße jemand aus dem Gehirn schwappen lässt - wenn die Fontäne nur groß genug ist, wird irgendwer es immer für ein Schokoladen-Fondue halten."  (Kalkofe)


Freitag, 13. Mai 2016

Böhmermann zielt nicht dort hin, wo's weh tut

Abteilung: RTL ist scheiße, Monsanto auch?

Der Coup den Böhmermann jüngst nach seiner medialen Auszeit geleistet hat, ist eigentlich keiner, wird aber von der Presse und dem Internetvolk dazu gemacht.

RTL schummelt, das ist die präsentierte Erkenntnis, die jeder zuvor schon hatte, wenn er nicht realitätsverleugnend durch's Leben geht, bzw. Realitäten wahrnehmen und interpretieren kann.
Die etablierten Medien hätten momentan sowieso nicht die Traute etwas anderes zu tun, als Böhmi Beifall zu klatschen. Warum das so ist, ist zu naheliegend, um es noch ausführen zu müssen.

RTL ist ein Scheißverein. Deren Programm ist Müll und die Eigenproduktionen zielen auf die niedrigsten Instinkte. Menschen werden manipuliert und vorgeführt, begafft von einem zahlreichen Publikum, welches den Dreisatz nicht beherrscht und die Legislaturperiode für ein Frauenproblem hält. Die vermeintlich Dümmeren als man selbst, kriegt man von RTL serviert. Da kann man dann drüber ablachen, weil man sich als Hirnentkernter immer noch über andere erheben kann, weil man nicht den ganzen Tag in Gummistiefeln rumläuft und Kühe beim Namen kennt.

Genau so funktioniert übrigens Rassismus:
Man kann ohne Kompass kein Loch in den Schnee pinkeln, aber man ist wenigstens Doitscher und kann auf alle anderen Ethnien herabblicken.

Man kann RTL die Schuld geben, für diesen menschenverachtenden, in den Äther geschickten Schund.

Aber genau da, greift Böhmermann meiner Meinung nach zu kurz.
Viel mutiger (und zielführender) wäre es gewesen, eine gesellschaftliche Debatte anzustoßen, als die anzuprangern, die unsere niederen Bedürfnisse befriedigen.

Denn IN UNS liegt das Problem.
Die Demokratie verspricht, dass der Volkeswille umgesetzt wird. Unser aller Wohl.
Wir haben also die Wahl, dafür einzutreten, was wir wollen, oder?
In diesem Zusammenhang muss man nicht mal zur Urne laufen. Es reicht ein Fingerzeig auf der Fernbedienung um Ungeliebtes abzuwählen.

Der Neoliberalismus, den man als schlecht, aber schulterzuckend als alternativlos aushält, bricht sich halt in sämtlichen Sphären nieder. Dass kommerzielle, gewinnorientierte Sender dazu gehören, ist kein neuer Erkenntnisgewinn. Wirklich nicht.

Resumee:
Es trifft keinen Falschen, wenn Böhmermann auf RTL zeigt.

Eigentlich aber, hätte er in die Kamera zeigen müssen, und sagen:
"Ihr da, die ihr bequem auf eurem Sofa sitzt und von mir unterhalten werden wollt.
IHR seid es, die RTL Einschaltquaten beschert!
IHR seid es, die entweder nicht wählen geht, oder durch Euer Votum Eure Ausbeuter an der Macht erhalten.
IHR seid es, die politisch nicht interessiert seid und sämtliche Ungerechtigkeiten nicht wahrnehmt, solange ihr nicht unmittelbar betroffen seid (zu oft auch dann nicht).

Unsere Unzulänglichkeiten bewahren Vera Int Veen davor, Pfandflaschen sammeln zu müssen.

Nicht RTL oder diese Person ist das Problem, sonder WIR.


Insofern war Böhmermann's letzte Sendung einfach nur gefälliger Mainstream, die von der eigenen Unzulänglichkeit, der eigenen Verantwortung ablenkt.