Follow by Email

Montag, 16. Januar 2017

Technische Probleme

Abteilung: Digital ist besser

Mein Haushalt wurde von analog auf digital aufgerüstet. Außerdem gab es Missverständnisse mit meinem Provider. Heißt konkret, dass ich erst in ca. drei Wochen neue Dosen gesetzt bekomme und bis dahin zuhause keinen Zugang zum Internet habe.

In diesem Zeitraum werde ich wohl nichts posten und seltener kommentieren/freischalten.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Sonntag, 8. Januar 2017

Die feynsinnige Bannliste

 Du bist jedenfalls wieder auf der Bannliste. Ich lasse mich nur mit Niveau provozieren und nicht dauernd von denselben Trollen."

Abteilung: Grober Feynsinn

Ich lese gerne Flatter. Seinen Feynsinn-Blog werde ich auch weiterhin in meiner Blog-Roll behalten.
Gerade wurde ich (mal wieder - als Troll) verbannt.
Das ist okay, denn er hat das Hausrecht.
Seine Attitüde kann ich aber nicht wirklich nachvollziehen.
Wer Bock auf diesen Scheiß hat, kann das HIER verfolgen.

Für mich ist Flatter eine gut schreibende Zicke. Kann man gut lesen, aber im kommentieren sollte man dann doch sehr, sehr vorsichtig sein.

Ohne Zweifel ein heller Kopf (schlauer als ich), der dann leider aber allzuschnell Andersdenkende verbannlistest.

Eine klare Empfehlung meinerseits an die Inhalte seiner Posts.
Kommentare allerdings, bitte unterwürfig oder betreiberkonform gestalten.

Sonst geht das ganz schnell - ZACK Bannliste.

Also, nach wie vor ist Feynsinn lesenwert.
Aber überlegt euch vorher dreimal, was ihr in den Kommentaren loslasst.

Sicher, es ist sein Garten.
Aber zieht vorher bitte die Schuhe aus!

Utopia, oder die Zerstrittenheit der Linken

 Abteilung: Utopische Utopie

Ich folge manchmal den Seitenaufrufen meiner Leser und lese dementsprechend manchmal ältere Posts und deren Kommentare.

Schmunzeln ließ mich die Lektüre der Kommentare zu diesem Post:

Der ist drei Jahre her, und ich schmunzele nicht, weil die Kommentare zum schmunzeln sind. Es ist einfach nur lange her und es ist dann durchaus witzig, seinen eigenen Sermon, und den von anderen zu lesen.

Die Komentarfülle zu meinen Beiträgen war damals auch größer als heute. Besonders bei diesem Beitrag war sie extrem hoch.

Ich vermisse und gedenke in diesen Zusammenhang besonders (alphabetische Reihenfolge)
@Rosie
@Ruby
@Troptard

Nicht vermisse ich:
Der Herr Karl (alias Andre) und
Charlie

Ich will hier keine Klicks generieren, in dem ich alte Posts aufwärme. Selbst 1.000.000 Clicks würden mir 0,000.000 Cent einbringen.

Mir machte es einfach Spaß, die Kommentare noch einmal zu lesen. Auch meine.
Obwohl sie in der Besenkammer des Internets gelagert sind (und dabei nicht unbedingt reiften, wie Whiskey in einem Cognac-Fass) so betrachte ich sie doch noch als lesenwert.

Und mal angenommen, das herrschaftliche kapitalistische System würde überwunden werden, so kriegt man hier möglicherweise einen Eindruck, was danach passiert.

Denn auch die Ausarbeitung einer nichtkapitalistischen Utopie muss (und wird im gegebenen Falle) nicht friedlich ablaufen.
Um genau das zu illustrieren, wärme ich diesen alten Post auf.


Samstag, 7. Januar 2017

Wintergatan: Maschinenkunst

Abteilung: In Kugeln geronnene Noten

Eigentlich wollte ich das Video ursprünglich als unpolitisch verkaufen.

Tatsächlich sind Maschinen aber hochpolitisch, da sie ja die menschliche Arbeitskraft ersetzen und somit (je nach Stoßrichtung der eigenen Denke) entweder zu verteufeln sind, oder Verheißung versprechen.

Bei dem Thema landet man dann - wenn man die immer mehr automatisierte Produktion und deren Einfluß auf die Arbeitswelt in seine Überlegungen einbezieht - wiederum ganz schnell beim bedingungslosen Grundeinkommen versus der Bürgerversicherung und wie diese auszugestalten sind.

Undsoweiterundsofort

So hat so ziemlich alles, zumindest mittelbar, irgendwie eine politische Komponente. So auch dieses Video, bzw. die Marbel Machine.
Vielleicht greife ich das Thema an anderer Stelle noch einmal auf.

Für mich ist das jedenfalls ganz große Kunst, und als ich sie das erste Mal gesehen habe, konnte ich kaum glauben, dass Jemand so kreativ wahnsinnig sein kann, solch eine Konstruktion zu entwickeln und dann auch noch zu bauen.
Leider gibt es viel zu wenige solcher Wahnsinnigen. Ich kann das nur feiern!